rigaer94: Autobrandstiftungen – Polizei nimmt ihren eigenen Informanten fest

184183Heute Nacht wurde Marcel Göbel, eine Vertrauensperson des Verfassungsschutzes festgenommen, als er unter anderem einen alten Wohnwagen anzünden wollte. Der Vorfall hat eine enorme Brisanz, da er die Rigaer94 direkt betrifft.

Heute Morgen hat die neue Ermittlungsgruppe des Berliner LKA einen besonderen Erfolg zu vermelden: sie haben endlich einen Brandstifter auf frischer Tat geschnappt, wie er gerade ein Auto anzünden wollte. Dieser „Ermittlungserfolg“ ist eigentlich bitter notwendig, da seit nunmehr zwei Wochen jede Nacht Autos brennen und Scheiben klirren, nachdem aus der Rigaer Straße dazu aufgerufen wurde, die Räumung der Rigaer94 zu vergelten.

Doch für das LKA dürfte die Festnahme des 26-jähigen Mannes einen bitteren Beigeschmack haben. Denn der Festgenommene ist auf Bildern in der Presse erkennbar. Es ist der bekannte Marcel Göbel, welcher aus der linken Szene verstoßen wurde, weil ihm nachgewiesen werden konnte, dass er mit Polizei und Verfassungsschutz zusammenarbeitet.

Zu seiner Personalie gibt es eine veröffentlichte Recherche:

https://linksunten.indymedia.org/en/node/161112 (Vernehmungsprotokoll im Anhang)

Die Aussagen von Marcel Göbel dürften eine wesentliche Rolle dabei gespielt haben, dass die Rigaer94 vom Verfassungsschutz zum Hauptquartier der militanten Autonomen hochstilisiert wurde. Das veröffentlichte Vernehmungsprotokoll belegt dies.

Dazu hat sich die Rigaer94 auch am 24.12.2015 geäußert: http://rigaer94.squat.net/2015/12/24/rigaer94-aeussert-sich-zur-neuen-spitzelaffaire/

Nach seiner öffentlichen Verbannung aus der linken Szene begann Marcel Göbel damit, bei den Nazis von Bärgida und Pogida mitzumachen. (https://linksunten.indymedia.org/en/node/169804)

Seine heutige Festnahme im zeitlichen Zusammenhang mit den TagX-Aktionen wirft verschiedene Fragen auf. Denn bereits gestern dürfte aufgefallen sein, dass in Lichtenberg Autos angezündet wurden, die normalerweise nicht von den Chaot_innen angezündet werden. Es waren verschiedene Kleinwagen. Marcel Göbel wurde heute laut Presseinformationen bei derartigen Brandstiftungen beobachtet und festgenommen. Er hatte versucht, einen Opel, einen alten Mercedes-Wohnwagen und einen Skoda anzuzünden. Auch die Polizei sieht einen möglichen Zusammenhang zwischen den Ereignissen, wie die B.Z. berichtet.

Derartige Aktionen, die gerne von der Presse aufgegriffen werden, sind dazu geeignet, die öffentliche Wahrnehmung des aktuellen Konfliktes zu manipulieren und Akteur_innen zu diskreditieren.

Wenn die Akte Marcel Göbel zu Grunde gelegt wird, ist durchaus davon auszugehen, dass er der Rigaer94 und überhaupt der linken Szene gegenüber feindlich eingestellt ist. Es ist daher davon auszugehen, dass die Taten nicht von seinem politischen und persönlichen Hintergrund zu trennen sind. Entweder er hat auf eigene Faust gehandelt oder er hat im Auftrag des Verfassungsschutz an der Counter-Insurgency-Kampagne teilgenommen.

Diese Veröffentlichung dürfte dem Berliner LKA nicht gefallen. Was zunächst als Erfolg für die EG LinX erscheint, ist tatsächlich ein brisanter Sachverhalt, der aufgeklärt werden muss. Die Fakten sprechen jedenfalls für sich und werfen ein schlechtes Licht auf die politischen Repressionsorgane wie den Staatsschutz und den Verfassungsschutz.

Quellen zum Bild:

http://www.vice.com/de/read/diese-leute-aus-deutschland-knnen-sich-noch-prgeln

http://www.bz-berlin.de/berlin/lichtenberg/autobrandstifter-in-berlin-lichtenberg-festgenommen

 

zu erst erschienen hier: https://linksunten.indymedia.org/en/node/184182

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s