FILM : Can´t Be Silent feat. The Refugees 28.11.13 in Frankfurt (Oder)


Sie sind angekommen und doch noch immer auf der Flucht. Sie sind Sänger, Musiker, Rapper und doch Ausgeschlossene und Abgeschobene. Mit ihrer Musik bringen sie Tausende von Menschen zusammen und sind doch selbst nicht berechtigt, den nächstliegenden Bezirk zu betreten. Nuri (Dagestan), Jacques (Elfenbeinküste), Hosain (Afghanistan), Sam (Gambia) und Revelino Elfenbeinküste) haben ihr Land verlassen auf der Suche nach einer neuen Heimat, die vielleicht Deutschland ist. Isoliert in Heimen und zum Stillstand verurteilt, leben sie einen schockierenden Flüchtlingsalltag. Weiterlesen

Ökofilmtour 2013 in Frankfurt (Oder)

Das dritte Jahr in Folge holt die Grüne Hochschul Gruppe die Ökofilmtour nach Frankfurt (Oder), dieses Mal mit Unterstützung des AStA-Referats für Nachhaltigkeit und Gleichstellung. Am Di., den 22. Januar und Mi., den 23. Januar zeigen wir jeweils um 18 Uhr einen Film im Medienkomplex in der Großen Scharrnstraße 8 (Studierendenmeile).
Das Festival des Umwelt- und Naturfilms ist mehr als Kino! Kernthemen unserer Zeit wie Klimawandel, Konsumgesellschaft und Globalisierung stoßen auf das Nachdenken über soziale Probleme, Rassismus und Gewalt. Im Fokus unserer diesjährigen Auswahl stehen Filme über die geplante Obsoleszens (Kaufen für die Müllhalde22.01., 18Uhr) und einem Roadmovie über die Migrationsproblematik (Black Brown White, 23.01, 18Uhr). Weiterlesen

Bud Spencer

Beim Hillspencer Blog gibt es ein Bud Spencer Autobiografie Fan-Package Gewinnspiel.

vieleicht schon etwas spät da das Gewinnspiel seit mitte April läuft. aber trotzdem einen der Besten Schauspieler ever hier um blog zu würdigen!

Warum ist Bud Spencer Kult für mich?

Den ersten Film von ihm hab ich vor fast 20 Jahren gesehen und seit dem mag ich Kaugummis mit Maulbeerblatt geschmack! tja Buddy ist einfach kult weil er ist wie er isst:

kleines Kino «Evet, Ich will!»

EVET, ICH WILL! – 4 Paare, 4 Probleme und 2 Hoch­zeiten – turbulent, absolut komisch und schön politisch unkorrekt! Regisseur Sinan Akkus inszeniert mit seinem Regiedebüt eine türkisch-deutsche Komödie rund um die Frage aller Fragen. Dirk (Oliver Korittke) und Özlem (Lale Yavas) wollen heiraten, doch die Eltern sind dagegen. Dirks liberalen Öko-Eltern (Ingeborg Westphal und Heinrich Schafmeister) ist eine Hochzeit sowieso zu spießig, und Özlems Eltern verlangen, daß Dirk vorher zum Islam konver­tiert. Den Radiomoderatoren Coskun und Günay Tim sie einander nie vergessen können. Etwas unbeholfen zunächst, doch zunehmend unverkrampft, wagt das verrückte Paar noch einmal ein romantisches Aben­teuer, das ihre Welt ein wenig aus den Angeln hebt…
Ein Ensemble hervorragender Schauspieler versteht es vorzüglich, die Romantik dieser alten, neu entdeck­ten Liebe immer wieder mit bitter-ironischen Dialogen und burlesker Situationskomik zu brechen. „Bestes europäisches Unterhaltungskino, charmant, sinnen­ froh und mit viel Verständnis für menschliche Schwächen, das für ungehemmte Lebenslust im Alter plädiert“. (filmdienst)
Es findet ein Gespräch mit Regisseur Sinan Akkus statt. Er wurde 1970 in der Tükei geboren und lebt seit 1973 in Deutschland. EVET ICH WILL ist sein erster abendfüllender Spielfilm. Zuvor machte er bereits mit einigen Kurzfilmen auf sich aufmerksam (z.B.LASSIE 2002) Als Schauspieler wirkte er u.a. in der ProSieben-Comedy-Serie „Stromberg“ mit.

Am 12. Februar 2010 um 19.30 Uhr im Audimax der Europa-Universität

kleines Kino «Winter ade»

Am 02. Februar 2010 um 19.30 Uhr im Audimax der Europa-Universität
DDR 1988, 115 Min., ab 12 Jahren
Veranstaltung mit der Europa-Universität und dem Filmverband Brandenburg

„Winter adé“, der Titel der Filmreihe, entstammt dem gleichnamigen Dokumentarfilm von Helke Misselwitz, in dem sie Frauen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher sozialer Herkunft porträtiert. Weiterlesen

kleines Kino «Geschichte der Wände»

Am 22. Januar 2010 um 19.30 Uhr
im Audimax der Europa-Universität
in der Reihe „Vorboten der Wende“
CSSR 1979/1981, 96 Min., ab 12 Jahren
Veranstaltung mit der Europa-Universität

Der Film ist eine anekdotisch-episodische Komödie über Menschen, die sich auf der Großbaustelle einer sozialistischen Plattenbausiedlung im Alltagschaos des Provisoriums zurechtfinden müssen und dabei nicht gerade durch solidarisches Verhalten auffallen. Der Rohzustand der Betonsiedlung korrespondiert hier mit der Verrohung sozialer Verhältnisse. Haupt­darsteller sind Lukás Bech, Antonin Vanha,Michal Nesvadba, Eva Kacirková und Alena Ryková. Weiterlesen