Tag 14 – Briefe aus der belagerten Rigaer94

CmmpQUeXgAEMmHb.jpg:largeUnser Tag startete auch heute wieder mit Baulärm, Fenster wurden aus der Kadterschmiede gebrochen und der Trockenbau geht weiter. Dabei haben wir festgestellt, dass die Bauarbeiter ziemlich nervös werden, wenn im Stockwerk darüber Menschen die ganze Zeit auf und ab springen!;)

Ab 10h hatten wir zur Gerichtsverhandlung auf dem Dorfplatz geladen, dabei war das Urteil eindeutig: Räumung Illegal!

Aber wie sagt Henkel immer so schön:”Legal Illegal – scheißegal”

Anwesend waren neben diversen Pressevertreter*innen auch viele Nachbar*innen, soinsgesammt circa 40 Leute.

Ab 14h startete ein weiteres Konzert. 17 Bands aller möglichen Genres spielen bis zum Abend. Unterbrochen von Redebeiträgen und “Bullenschweine raus aus der Rigaer!” rufen zog das Konzert knapp 250 – 300 Leute an.

Viel wichtiger ist allerdings der psychologische Effekt… die Schweine scheinen solche Angst zu haben, dass sie sich Verstärkung aus Brandenburg, Reihnland – Pfalz und Bayern ranholen. Diese neuen, frischen Einsatzkräfte sollten noch nicht so abgekämpft, wie ihre berliner Kolleg*innen, sein. Allerdings wussten, diese noch sehr jungen Schweine, mit dem Gescheppere das pünktlich um 21h startete nicht umzugehen und waren sichtlich überfordert.

Der Abend am Dorfplatz klingt nun bei Bier und Parolen aus, zwei Festnahmen wurden uns bekannt und die Schweine nutzen das Gefahrengebiet zur Taschenkontrolle. Angeblich suchen sie nach Flaschen und Spraydosen.

Also passt auf euch auf!

Eure R94

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s