Tag 21 – Briefe aus der belagerten Rigaer94

Der letzte Tag der 3 Woche Belagerung begann mit einer Überraschung. Pünktlich eine Stunde vor der Pressekonferenz der Anwohner_innen wurde das Absperrgitter von den Gehwegen entfernt. Dies bedeutet, dass nun der Gehweg ganz normal passiert werden kann. Allerdings ist vor dem Haus noch immer ein Bereich abgesperrt, so dass der Zaun schnellst möglich wieder zu gezogen werden kann.

Gleichzeitig bedeutet das auch, dass mehr Absperrgitter in den Durchgang zum Hinterhof und in den Hof gebracht wurde. Was folglich nach sich zieht, dass die Bullen nun nicht mehr weitläufig um den abgesperrten Bereich rum stehen, sondern nun direkt im Durchgang oder geballt vor unserem Haus rumhängen.

An der restlichen Schikane durch Cops und Securities hat sich dadurch aber nichts geändert. Nach wie vor werden, der Pressemitteilung der Bullen zum Trotz, Personenkontrollen durchgeführt und Gäst*innen zu empfangen ist weiterhin verboten.

Nach der Pressekonferenz, die ein großes Medienaufgebot hervorbrachte, wurde den Pressevertreter*innen vereinzelt kurzzeitig der Einlass gewährt, wobei genauste Nachfragen nach Dauer und Ort des Aufenthalts dieser nachgeforscht wurde.

Nachdem der Medienrummel erst mal vorbei war wurde es wieder „ruhig“ im Hause der 94. Die Bauarbeiter haben sich heute mehr oder weniger in der Schmiede eingeschlossen und relativ leise vor sich hingewerkelt. Die wenigen Blicke die wir derzeit noch hinein werfen können, verraten uns lediglich, dass die Bauarbeiten zumindest noch ein klein bisschen anhalten werden.

Dies betrachten wir im Hinblick auf die morgige Gerichtsverhandlung (10Uhr Landgericht Littenstraße im Raum 88) mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Zum einen freuen wir uns, dass die Räumlichkeiten vor der Verhandlung noch nicht bezugsfertig sind, zum anderen müssen wir immer noch die Zerstörung unserer Räume und den damit verbundenen Einsatz von Bullen und Secus mit ansehen.

Wir sind gespannt ob die morgige Verhandlung tatsächlich stattfindet oder ob vielleicht kurz vorher doch noch versehentlich ein LKW im Landgericht seinen Parkplatz suchen wird.

Sollte dies der Fall sein, laden wir alle herzlich ein vor das Haus zu kommen und sich unserer Meinung zu den Geschehnissen anzuhören.

Anderen falls freuen wir uns darauf morgen mit euch allen den ersten Abend nach der Belagerung in der Kadterschmiede zu feiern!

Eure Rigaer 94

P.S.: Nachdem wir heute nicht mehr unter Androhung von Gewalt vom Hausstromkasten verjagt worden sind, konnten wir das Problem mit der Stromversorgung fürs Hinterhaus selbst beheben. Da weder die nicht-existente Hausverwaltung noch ihr Seucurities (die nun angeblich dafür zuständig sind) sich um das Problem gekümmert haben… allerdings haben wir auch nie etwas anderes erwartet….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s