Nationalistisch-pathetische Inszenierungen und Frankfurter JU Vorsitzender auf rassistischer Demo in Słubice

Am 7. Mai 2016 nahmen ca. 200 vorwiegend junge Leute an der rechtsextremen Kundgebung in Słubice teil.
Nach der Auftaktkundgebung am Plac Bohaterów zogen die Teilnehmer*innen durch die Innenstadt bis vor den Kreisverkehr an der Grenzbrücke. Dort fand in der Fußgängerzone, vor der Stadtbibliothek, die Abschlusskundgebung statt. Nach knapp anderthalb Stunden war der Spuk vorbei.

Redner war u.a. Michał Czwerwiński, Frontmann von »Narodowe Słubice«. Als Lautsprecherwagen diente ein »eingeflogener« gelber VW-Transporter aus Bielsko-Biała (60 km südlich von Katowice). Der Ex-Bürgermeister Ryszard Bodziacki, der im Vorfeld als Teilnehmer oder sogar Redner gehandelt wurde, erschien nicht. Die nationalistisch-pathetischen Inszenierungen auf der Veranstaltung sind noch ausgeprägter als bei den deutscher Neonazis.

Als Anmelderin fungierte Sylwia Janucik, eine 22-jährige Słubicerin, die am Tag zuvor noch in Frankfurt nach Zeigen des Hitlergrußes mehrere Stunden auf der Wache verhört worden war. Ein weiterer Anführer war Piotr Rybak, dessen Verbrennung einer Judenpuppe im letzten Herbst in Wrocław Aufmerksamkeit über Polen hinaus auslöste. Rybak kriegt die Kurve von Antisemitismus zum Islamhass auf besonders abenteuerliche Weise: Die Juden würden die Flucht der Araber bezahlen, um Europa mit Moslems zu überfluten.

Die Teilnehmer*innen kamen zum Großteil aus entfernteren Orten wie Bydgoszcz und Żary. Darunter war auch der ehemalige Europa-Abgeordnete Sylwester Chruszcz. Er saß von 2004-2009 für die nationalistischen katholisch-klerikalen »Liga Polnischer Familien« (LPR) im Europaparlament. Seit 2015 ist er Abgeordneter im Sejm für Kukiz’15. Die rechtsradikale Bewegung des Rockmusikers Paweł Kukiz erzielte 8,8% der abgegebenen Stimmen und wurde drittstärkste Kraft.

JU-Vorsitzender auf poln. Nazi-Demo_k

Alles nur Spaß? Nico Kayus Zechert, der Vorsitzende der Frankfurter JU, schloss sich laut eigener Aussage aus „Spaß“ der rassisitischen Demo in Slubice an. Quelle: Facebook

Eine Facebook-Nutzerin namens Aneta Anna Okwieka beschwert sich derweil auf »Frankfurt/Oder wehrt sich«, dass keine Deutschen an ihrer Kundgebung teilgenommen hätten, nachdem es zuletzt am 20. Februar diesen Jahres polnische Unterstützung für den Aufmarsch in Frankfurt (Oder) gegeben habe. »Frankfurt/Oder wehrt sich« entschuldigt sich mit Teilnahme an der »Merkel-muss-weg«-Demo in Berlin, bei der u.a. Peer Kooß und Dennis Kunat vor Ort waren.

Ganz ohne Frankfurter Beteiligung war der polnische Aufmarsch dann doch nicht, so gab sich der frisch gewählte Vorsitzende der Frankfurter Jungen Union, Nico Kayus Zechert, die Ehre und lief nach eigenen Angaben zusammen mit dem „Polenbeauftragten im Landesvorstand“ Thomas Mario Geßner aus „Spass“ mit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s