#Heidenau wird zu neuen #Freital!

In Heidenau haben sich heute am dritten Tag infolge mehere hundert Neonazis, Rassisten und „besorgte“ Bürger versammelt um gegen eine geplante Asylunterkunft zu protestieren.
Hinter den Demonstratione steckt der Heidenauer Neonazi und NPD Stadtrat Rico Rentzsch. Anfang März 2015 war er bei den Ausschreitungen auf das Asylcamp auf dem Dresdner Theaterplatz beteiligt. Auch bei den Nazidemos in Freital war er als Order dabei.
Hier nähere Infos zu Rico Rentzsch.

Schon 2008 war er bei einem tätlichen Angriff auf einen Proberaum von linkenJugendlichen dabei. Dabei wurde ein Teleskopschlagstock verwendet. Sie skandierten Parolen, wie „Sieg Heil“ und „Scheiß Zecken“, zudem zeigten sie den „Hitlergruß“.
Momentan ist die Lage vor Ort sehr unübersichtlich und angespannt. Die Nazis haben sich gegenüber der geplanten Asylunterkunft zusammengerottet, die ersten Böller fliegen.
Eine geplante Solidemo vor Ort für die Flüchtlinge durch AsylumMovement durfte lt. Polizei nicht angemeldet werden.
Aktivisten die zur Zeit vor Ort sind berichten darüber, dass sie durch die Polizei weggeschickt werden, da „sie für deren Sicherheit nicht mehr garantieren können“.
Die Neonazis und Rassisten um Herrn Rentzsch vor Ort dürfen offensichtlich bleiben!

Wie gestern schon vermutet wurde, versuchen die Neonazis und Rassisten momentan in Heidenau mit Straßenblockaden die Ankunft der Flüchtlinge und Asylbewerber zu verhindern! Ca. 500 Neonazis und Rassisten belagern in Heidenau eine Flüchtlingsunterkunft. Angriffe und Böllerwürfe, auch auf Journalisten. Polizei vor Ort unterbesetzt und Handlungsunfähig.

Auch der MDR berichtet aktuell darüber.

Bericht und Einschätzung von „Wir sind Viele

Update 23:20 Uhr

Es folgt eine weitere Eskalation:
Die Polizei versucht mit ihren wenigen Einsatzkräften den rechten Mob mit Pfefferspray / Tränengas wegzudrängen. Diese Antworten mit teils heftigen Flaschen-, Steinen- und Böllerwürfen sowie dem zünden von Pyrotechnik, woraufhin sich die Polizisten wieder zurückzieht. Dabei soll es zu einzelnen Festnahmen gekommen sein.

Kurzes Twitter-Video

Update 23.40 Uhr

Mittlerweile ist klar, was die vorherige Eskalation ausgelöst hat. Unzählige rechte Demonstranten hatten versucht die Flüchtlingsunterkunft anzugreifen. Dabei griffen sie die Polizisten mit Flaschen, Steinen und Feuerwerkskörper an. Diese wehrten sich mit massivem Einsatz von Reizgas und trieb die rechte Meute wieder zurück. Die Lage hat sich vor Ort ein wenig beruhigt, die Stimmung bleibt jedoch weiterhin angespannt. 

Bei den Krawallen wurde mehrere Personen festgenommen und zudem eine Gruppe von Neonazis eingekesselt. Außerdem wurde ein Fahrzeug des Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) schwer beschädigt. Nach wie vor warten die Flüchtlinge immer noch im Bus. 

Update 00.52 Uhr

Die Lage hat sich inzwischen beruhigt in Heidenau. Die Polizei scheint nun mit ausreichend Kräften vor Ort zu sein und haben auch gleich die letzte Blockade aufgelöst. Insgesamt wurden bei den Krawallen 10 Polizeibeamte verletzt. Nach unbestätigten Angaben sollen die Busse mit Flüchtlingen in Kürze die Unterkunft erreichen.

Derweil hat sich die rechte „Bürgerinitiative“ „Heidenau-Hört zu“ zu den Vorfällen auf der B172 geäußert. Als Organisatoren der gestrigen Proteste, haben sie sich auf ihrer Facebook-Seite von den Krawallen ihrer Pappenheimer „distanziert“. Dabei gehen sie lehrbuchmäßig vor und geben dem übermäßigen Alkoholkonsum die Schuld für die Eskalation. Natürlich…..

Alle Updates von PM.Cheung.Photography

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s