Pressemitteilung vom 16.07.2013

Pressemitteilung vom Netzwerk Lager Eisenhüttenstadt – Netzwerk protestierender Refugees und Unterstützer_innen aus Berlin und Brandenburg vom 16.07.2013

Eisenhüttenstadt

Betreff: Aktivist_innen errichten Solidaritäts und Informationszentrum vor der ZAST – skandalöse Bedingungnen für Flüchtlinge müssen offengelegt werden!

Aufgrund der Vorkommnisse der letzten Wochen errichteten am heutigen Dienstag 30 Aktivist_innen ein Informationszelt vor dem Eingang der Zentralen Aufnahmestelle für Asylbewerber_innen (ZAST) in Eisenhüttenstadt. Von uns wird dabei keine Eskalation ausgehen! Politisch motivierte Aufhebung der Gewaltenteilung, Hungerstreik im Abschiebeknast, sowie Suizidversuche sind die Hauptgründe dafür. Wir möchten durch unsere Aktion die unhaltbaren Zustände in Eisenhüttenstadt weiter offenlegen. Das Zelt, dass wir direkt vor dem Eingang der ZAST aufgebaut haben, dient als Informations-, Kommunikations und Vernetzungszentrum. Wir wollen mit den Flüchtlingen in der ZAST und dem Abschiebeknast in engeren Austausch treten und die Flüchtlinge, die sich seit fünf Tagen im Hungerstreik befinden, in ihren Forderungen weiter unterstützen. Ihre Forderungen sind:

– Aufhebung der Haft!
– Aufhebung aller Abschiebebescheide!
– fairer Zugang zu einem Asylverfahren!
– freier Zugang zu externer, unabhängiger medizinischer und psychotraumatischer Versorgung!
– freien und kostenlosen Rechtsschutz ermöglichen!
– Zugang zu unabhängigen Dolmetscher_innen!

Wir werden uns nicht wie der Leiter Herr Wendorf an Hungerstreike gewöhnen! Jeder Hungerstreik ist ein Hungerstreik zu viel! Den menschenverachtenden Isolationspraktiken muss ein entschlossenes und solidarisches Zeichen entgegengesetzt werden!

Wir möchten alle Akteure der Eisenhüttenstädter Abschiebemaschinerie öffentlich unter Druck setzen. Es kann nicht sein, dass Menschen eingesperrt werden, weil sie ihr Grundrecht auf Asyl wahrnehmen. Wir fordern den Stop aller Abschiebungen und die Schließung des Abschiebeknastes in Eisenhüttenstadt!

Kommt nach Eisenhüttenstadt und unterstützt den Kampf der preotestierenden Flüchtlinge und ihrer Unterstützer_innen. Heute findet um 20:00 Uhr in Berlin auf dem refugee-camp am Oranienplatz eine Infoveranstaltung statt. Für morgen ist eine gemeinsame Busanreise um 09:00 Uhr vom Oranienplatz nach Eisenhüttenstadt geplant. Der Zugtreffpunkt für die gemeinsame Anreise ist um 10:00 Uhr am Ostbahnhof! Wir haben vor, vorerst bis Freitag zu bleiben. Außerdem ist für Freitag eine Demonstration in Eisenhüttenstadt geplant.

 Solidarität muss praktisch werden!

 Asyl ist Menschenrecht!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s