Erneut wurde das B&H Netzwerk gehackt

Die Aktivistengruppe „Antisec“ hat tausende von privaten Daten von Neonazis aus dem Blood and Honour Netzwerks geleakt.
Die Aktivistengruppe „Antisec“ hat tausende von privaten Daten von Neonazis aus dem Blood and Honour Netzwerks geleakt.

So aus gulli.com:
m Rahmen ihrer „Operation Blitzkrieg“ hackten Aktivisten des Online-Kollektivs Anonymous offenbar die Website des internationalen Neonazi-Netzwerks „Blood and Honour“. Dabei erbeuteten sie auch die persönlichen Daten zahlreicher mutmaßlicher Mitglieder des Netzwerks. Diese wurden zumindest teilweise im Internet veröffentlicht. Hunderte Namen gelangten so an die Öffentlichkeit.Die Daten wurden wie üblich auf ein pastebin veröffentlicht:  http://pastebin.com/FNTANbwg
Die persönlichen Datensätze umfassen meist Adresse, Telefonnummer und Name. Viele Neonazis, unter anderem aus Deutschland werden sich tierisch über den Leak ärgern, da das Netzwerk hier als Verboten gilt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s