St. Pauli – VfB Lübeck 09.02.03

Da das Testspiel der ersten von Null – Drei bei des Webmasters Hausverein ausfiel, beschlossen kurzfristig 5 Bekannte Leute aus der Babelsbergerfanszene, nach Hamburg zu fahren! Man traf sich mit einem Teil am Ostbahnhof und einem anderem Teil am Bahnhof Zoo. Im Zug gab´s erst mal ein Gesellenbier und Klön Schnack! Als man nach langer Fahrt Schwerin erreichte machte sich die Kleptomanie unter einigen Mitfahren bei MC Donald breit.!

Als wir drei Stunden vor dem Kick off in Hamburg waren, wollte ich mir noch das Stadion von Altona 73 ankucken, was den anderen nicht wirklich zu sagte! Also gingen wir zum Millerntor. Nach einiger Zeit hatten wir dann auch Karten und alle vom USP begrüßt. Dann ging es ins Stadion, welches Ausverkauft war und man begutachtete den Lübeckerbauerntrampelmob ca. 3000 ohne Traktor und ohne Kühe aber mit Verbeamteten Grün- weißen Elite Hool´s! Irgendwann begann auch das Spiel: auf Seiten der „Gäste“ gab´s eine grün weiße Streifenbahnenchoreo und Drei Grosse Doppelhalter wo drauf stand „Nur der VfB“; auf der Heimseite gab´s einen Riesen Bob Marley Doppelhalter und einige Spruchbänder, sowie nach dem Lübeckeintro eins mit der Schrift „Nur der VfB“ ist Moppelkotze!!! Die Stimmung war auf beiden Seiten Verhältnismäßig ruhig auf Paulianerseite mühte sich das USP und auf Lübecker Seite ging gar nichts!

Sankt Pauli schoss in der 12 und in der 30 Minute den Endstand von 2:0, doch so richtig kam auch da keine Stimmung auf, lag´s am alkoholfreiem Bier – man weises nicht genau, man munkelt aber in die Richtung! Eigentlich traurig das auch bei dem ersten Heimsieg nach Monaten die meisten Zuschauer schon 10 Minuten vor Schluss das Stadion verlassen!

Als auch unsere Reisetruppe nach Spielende den Ground verlassen hatte ging es gleich zur U-Bahn dort traf man noch auf eine Vielzahl von Lübecker Dorfdeppen die eine U-Bahn bauen wollten aber irgendwann doch in die vorhandene einstiegen. Auch am Hbf blieb alles ruhig. Nach dem dritten Zwischenstopp bei MC Donald machten wir uns in Richtung Schwerin auf. Auf einem Dorf im tiefsten MC Pomm gesellte sich Anne zu uns und als die Raucherfraktion rauchen ging, erzählte sie mir einen Schwank aus ihrem Leben, was sie so Beruflich macht und so, aber das tut jetzt auch nichts zur Sache. In Schwerin trennten sich dann unsere Wege. Im Zug Richtung Berlin hatten wir dann noch eine kleine Tanz – Stripp – Fußballspiel – Hawaii – Aktion zum besten gegeben, sowie der zweifelhafte Versuch von R. Mamas Kekse unters Volk zu bringen! Dann war man auch irgendwann in Berlin und unsere Züge trennten sich in Richtung Potsdam und Oderland! Im Zug nach Frankfurt lernte ich noch drei St. Paulifans aus Spremberg kennen, welche auch beim Spiel waren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s