Cracovia Krakow – Star Starachowice Warta Poznan – Zawisza Bydgoszcz 01.06.02

3.Liga Polen 01./02.06.02

Zu diesem netten Kurztrip ging es diesmal zusammen mit Filmstädter, der mich bat den Bericht erst 2-3 Tage später zu schreiben, um das Geschehene aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Doch worum geht es überhaupt? Ich wollte Hoppen fahren und fragte Filmstädter, der in letzter Zeit weniger im Fußball, denn im Wandern und Kulturhistorischen Dingen sein Spaß findet, ob er nicht mitkommen möchte. Er hatte Lust, stellte aber die Bedingung vor allem in Krakow auch noch Kultur mitzunehmen. Na gut, also sollte Filmstädter den Stadtführer mimen und man einigte sich auf eine Kultur-Hoppingtour.

Praktischerweise ging es dann am Freitag Abend direkt von Potsdam nach Krakow, wo man angekommen erst mal zu McDonalds ging um sich etwas zu stärken (hätte ich gewusst was mich erwartet hätte ich wohl ’ne Stulle, äähh ich meine Burger mehr gegessen). Und schon ging es los. Unser erstes Ziel sollte die Burg? Wawel sein. Auf dem Weg dorthin schlenderte man etwa 300 km (oder kam mir das nur so lang vor?) durch die Altstadt. (aha, noch ein altes Haus) Zirka 3679 Kirchen wurden mit unserer Anwesenheit besudelt ehe es quer über den Markt in Richtung Bus ging. Dieser sollte uns dann noch zum Zoo chauffieren, wo wir auch ankamen, nachdem man mit Händen und Füssen unser Ziel beschrieb. War das ein Akt. Scheinbar hatte keiner in dieser Stadt auch nur von irgendwas ’nen Plan!

Der Zoo war dann halt so Zoomäßig (war glaube ich zum letzten mal 1987 im Tierpark), Tiere überall, den natürlichen Lebensraum der Viehcher bis ins kleinste Detail nachgebaut, also 20qm Beton für ’nen Tiger. Das einzig gute am Tierpark war allerdings dass er nicht weit vom Cracovia Stadion entfernt liegt. Ein paar Minuten mit dem Bus, und schon war man da. Aber noch nicht drin, denn es waren noch gut und gerne 3 Stunden bis zum Kick-off, die man während eines Platzregens im Museum gegenüber des Stadions verbrachte. Tolle Bilder eines tollen polnischen Künstlers, nein ehrlich.

Naja, dann doch lieber Fußball. Auf dem Weg dorthin überkam Filmstädter ein ungutes Gefühl (jaja, was man so alles über die Fans in Polen hört), aber es blieb alles ruhig und friedlich. 350 Zuschauer im etwa 15.000 Mann fassenden Allseater mit Radrennbahn ließen es dann im strömenden Regen und bei freiem Eintritt ruhig, und ich meine ganz ruhig, angehen. Das Spiel war dann auch eher mau so dass wir schon früher gingen, um nach einem Bier auf dem Marktplatz die Fahrt in Richtung Poznan aufzunehmen.

Lässig kam man dann per Nachtzug in Poznan an, und auch hier wieder getreu dem Motto: ein Tag ohne McDonalds ist ein verlorener Tag, direkt ins nächste Hopperrestaurant. Da Filmstädter aber vorher noch auf dem Bahnhof einen Stadtplan erbettelte, auf dem er einige, für eine kleine Randgruppe welche sich für Kultur und Geschichte interessieren, nützliche Infos entnehmen konnte, war also auch dieser Tag fest verplant. Aber oh Graus, denn nicht nur Kirchen und die Altstadt standen auf dem Programm, sondern auch 2 (in Worten: zwei!) Zoos konnten heute abgehoppt werden.

Zuerst der neue mit großen, schön gemachten Arealen auf denen sich die Tiere austoben können ,(so stelle ich mir einen Tierfreundlichen Zoo vor / insofern es überhaupt so etwas gibt) und dann der alte, kleine, mitten in der Stadt gelegene welcher wiederum das genaue Gegenteil war. Übrigens habe ich seit dem Besuch des neuen Zoos einen totalen Hass auf dieses Straußenviehzeugs. Der olle Vogel hatte nämlich nichts besseres zu tun als sich an kleinen,
unschuldigen Zebras zu vergreifen. Quasi der Hooligan im Tierpark.

Egal, ging es doch nun zum Ground von Warta. Da diese ja nicht mehr im großen, verfallen Stadion spielen, (trotzdem wird dort, so glaube ich zumindest noch von Jugendteams oder so gespielt, denn der Rasen ist gepflegt, gekreidet und Tore stehen auch) musste halt ein Nebenplatz mit etwa einem dutzend Traversen auf einer Seite herhalten. (extrem flach) Darauf waren noch ein paar Sitze montiert, so ca.200, was dann auch in etwa mit der Zuschauerzahl übereinkommt. Warta gewann recht lässig mit 4:2?, und stimmungsmäßig wäre ich mit mäßig schon zufrieden gewesen, aber selbst das blieb uns vergönnt (haben aber auch nicht ernsthaft mit Support gerechnet).

Bleibt als Fazit dass Filmstädter nach den Spielen wohl nicht vom Polenvirus befallen wurde (nächste Saison vielleicht doch noch mal zu einem Topspiel? ), 2 neue Grounds, ein Wochenende das mal etwas vom normalen Hoppingalltag abwich und an dem man doch eine ganze Menge mehr oder minder interessante Dings zu sehen bekam.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s