Energie Cottbus-Hertha BSC 05.02.02

Stadion der Freundschaft

Man hatte dieses Spiel schon länger im Terminkalender und auf Grund der Hinspiel sowie der Ereignisse in der Letzten Saison versprach ich mir einiges von diesem Spiel.

An einem sonnigem Dienstag machten sich drei Fußballverrückte, aus dem Raum Oder Spree auf in die Lausitz. Dort angekommen durfte man erst mal 3€ für den Parkplatz berappen. Dann ging es Karte kaufen (6.50 € Stehplatz ermäßigt). Nach einigen Pläuschen mit einigen Cottbusern am Fan-Container machte man sich am Eingang über die Einlasskontrollen lustig. Da wird der Heimfan behandelt wie der Gästefan in Bochum. Zur ersten Halbzeit wollte man auf Seiten der Cottbusser eine Blockfahne und Plastikfähnchen Präsentieren diese wurde 3 Tage vor dem Spiel genehmigt, aber am Spieltag ohne Begründung vom Verein verboten. Nach dem dann der Pressesprecher! Dafür sorgte das wenigstens die Fahnen rein durften gab es doch noch etwas zur Ersten Halbzeit auf Cottbuser Seite zu sehen. Auf Seiten der Herthaner kam es 10 Minuten vor dem Spiel zu einer Box–Pogo Einlage gegen Ordner, die den Block betraten, diese waren dann ganz schnell verschwunden. Dann wurde ganz anständig der Ground eingenebelt und einige Bengalen, Leuchtspuren wechselten den Besitzer Richtung Nachbar Block oder Ordnerkette vorm Block. Dies führte zu einer 5 minütigen Anpfiffverzögerung.

Nach 7 gespielten Minuten begann es auf Cottbuser Seite zu Rauchen (aus Frust wegen der Blockfahne kostete selbige doch 500 €!). Der Schiri unterbrach das Spiel für 4 weitere Minuten, wollte sogar Abbrechen. Nach dem der Cottbuser-Präsident zum Rauchendem Block ging und die Gemüter beruhigen wollte, kam es zu einem kleinen Wortgefecht zwischen Ultras und Präsident. Nach dem es dann weiter auf den Rasen ging, machte man sich in Besagten Block auf. Ca. 20Minuten nach der Cottbuser Raucheinlage betraten ca. 15 Polizisten und 10Ordner den Block und Zogen wahllos Leute Raus und das unter Beifall der Erfolgsfans (kein Kommentar!). Irgendwann war auch Halbzeit und die Polizei nahm nun die Personalien einiger Cottbusser auf. Zur Zweiten Halbzeit rauchte es noch mal auf beiden Seiten (ohne Eingriff der Polizei!). Nach 60 Minuten machte sich ein Grossteil der Cottbuser Ultra’ Fraktion auf Richtung Tangente (Brücke hinterm Gästeblock) um den Herthanern Guten Tag zusagen es blieb aber ruhig da der Gästeblock 10 Minuten gesperrt wurde. Kurz vor Schluss viel das 1:0 für Cottbus was noch mal für Jubel im eigentlich langweiligem Spiel sorgte. Kurz gesagt der Schiri pfiff jeden Zweikampf ab. Nach dem man noch einige Rennereinauf Tangente und Bahnhof sah, machte man sich wieder auf Richtung Heimat.

Für ein Derby sehr schwaches Spiel aber italienische Verhältnisse und der Beweiß für Ordner und Polizeiwillkür in unsern Stadien!

Die Fankultur stirbt, der Kampf um unsere Freiheit hat begonnen!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s